BHP-S unserer Gruppe am 27.10.2019 in Bötzow
Am 27.10.2019 veranstaltete die Gruppe Berlin 7 zum 2. Mal eine BHP-S in Bötzow. Acht Teilnehmer stellten sich der schwierigen Prüfung.
Wir trafen uns um 9.00 Uhr auf den Klubplatz. Nach der Begrüßung der Richterin, Frau Grit Zillmer-Lehnhardt, wurden die Lose gezogen und mit dem 1. Teil begonnen. Danach wurden außerhalb des Klubplatzes  die Teile 2 und 3 absolviert.
Trotz wirklich widriger Witterungsbedingungen mit Regen und Wind, haben alle 5 Gespanne, die zur BHP-S G gemeldet haben, die Prüfung bestanden und sind gut in die Preise gekommen. Herzlichen Dank an die Prüfungsleiterin, Frau Ingeborg Lompa, die die Teilnehmer über mehrere Wochen auf diese schwere Prüfung erfolgreich vorbereitet hat.
Herzlichen Glückwunsch an alle Teilnehmer!
Tagessieger wurde der Zwerglanghaar Rüde, „Baron von Weisheim“, geführt von seiner Besitzerin Ines Hoffmann.
Ein Prüfungswochenende mit hohen Ansprüchen

Am 20./21.07.2019 fand in den Revieren um Külso die Verbandsschweißprüfung 20 Std., 40.Std. und Brauchbarkeitsprüfung in den Teilen A, D, E statt. Gemeldet wurden für die VSwP`n 6 Gespanne (2 x 40 Std., 4 x 20 Std. = 5 Teckel und 1 Deutsch Kurzhaar) und für die BP`en insgesamt 9 Gespanne (darunter DW, DL, DK, RT). Angetreten zur BP sind letztendlich 7 Gespanne, 2 fielen aufgrund starker gesundheitlicher Probleme der Vierbeiner aus (RT und DD).
Der Revierinhaber des Reviers Külso, Herr Herwig Erpel, gleichzeitig auch PL und Richter der VSwP´en) stellte uns für die Prüfungen wiederum sein Revier zur Verfügung, aufgrund der hohen Meldezahlen konnten wir ebenfalls das Nachbarrevier Wolfswinkel, Revierinhaber Herr Karsten Berbig und Herr Uwe Rehfeldt, für die Prüfungen nutzen.
Das Wetter war teilweise sonnig, teilweise bedeckt und Temperaturen um die 25°, seit Tagen fiel kein Niederschlag. Die Beschaffenheit der Reviere waren für die Arbeiten sehr anspruchsvoll. Sie wechselten zwischen Hochwald, meist Kiefernaltholz, dichtem bis sehr dichtem Bestand, teilweise hohem Grasbewuchs. An Schalenwild waren vorhanden Hirsch,- Dam- und Reh- sowie Schwarzwild, Raubwild.
Die Gespanne der VSwP 40 Std, jeweils Teckel sowie die Gespanne der VSwP 20 Std., 3 Teckel (RT) und ein DK haben die Prüfung sehr gut bestanden:

Ergebnisse der VSwP 40 Std.:
Wild Red Pepper von Damsmühle (LT) im 1. Preis,
Hetti von Osterwede (RT) im 2. Preis

Ergebnisse der VSwP 20 Std.:
Filiou vom Scharzen Loch (DK) im 1. Preis
Lonni vom rauschenden Bach (RT) im 1. Preis
Anton von der Stendenitz FCI (RT) im 2. Preis
Quirin von Bretano (RT) im 3. Preis
.

Bei den Brauchbarkeitsprüfungen hat leider ein Hund das Ziel nicht erreicht und Teil D konnte nicht bescheinigt werden. Alle übrigen Hunde haben bestanden.
Wir bedanken uns ganz herzlichst bei dem gesamten Richterteam, den Fährtenlegern, Stücketrägern und alle, die an dieser Prüfung mitgewirkt. Ein ganz besonderer Dank geht natürlich an die Revierinhaber und wir freuen uns über die Einladung sehr, dass wir im nächsten Jahr in diesen herrlichen und anspruchsvollen Revieren wieder Prüfungen durchführen dürfen.
Marion Michelet

Mitglieder der Gruppe Berlin 7, die diese schwere Prüfung bestanden haben
(von links nach rechts): Claudia Schön mit Hetti von Osterwede, SwI/II und Anton von der Ständenitz FCI, Sw I, Marion Michelet mit Wild Red Pepper von Damsmühle, Sw I/I und Maria Timmermann mit Quirin von Bretano, Sw III. 
Bericht zur BHP-G der Gruppe Berlin 7

Wir starteten an einem schönen 22.März 2019 mit fünf Teilnehmern. Ursprünglich haben sich sechs Teilnehmer gemeldet, einen Tag vor Übungsbeginn fiel einem Teilnehmer ein, dass er ja in den Urlaub fährt. Aus diesem Grund ist ein Platz unbesetzt geblieben.
Nach einigen Samstagen hat sich herausgestellt, dass so eine Übung zur BHP kein Selbstläufer ist. Es sind viele Erklärungen und Wiederholungen nötig. Ein Teil der Teilnehmer war gut vorbereitet und ich hatte, - als frisch gebackener Übungsleiter -, eine gute Grundlage. Es gab aber auch die, bei denen von null begonnen werden musste.
Nach der Hälfte der Zeit fand sich doch noch ein Quereinsteiger für Platz 6. Auch dieses Führer-Hund-Gespann hatte eine gute Grundlage, aber bis zur Prüfung musste viel aufgearbeitet werden. Eine starke Bindung zwischen Führer und Hund hat es ermöglicht, die Defizite der versäumten Übungstage aufzuholen.
Die Generalprobe lief aus meiner Sicht katastrophal. Man hätte meinen können, keiner der Teilnehmer hatte an den 9 vorangegangenen Samstagen irgendetwas gelernt oder es auch nur ansatzweise behalten. Ingeborg hat mich diesbezüglich beruhigt. „Jochen mach’ dir keine Sorgen, dafür gibt es ja die Generalprobe - das ist immer so“. Trotzdem ist mir mein Herz in die Hose gerutscht. Ich hätte mich am liebsten am Tag der Prüfung krankgemeldet.
Am 22.06.2019, unserem Prüfungstag, hatten wir wunderschönes Wetter und eine gutgelaunte Kerstin Stürmer als Richterin in der Jungfernheide. Als erstes wurde die Bürokratie erledig. Da mussten fehlende Ahnentafeln über eine Telefonkette nachgereicht werden und es gab noch Uneinigkeit bei den Prüflingen, welche Teile der BHP gemeldet werden sollen, oder vielleicht doch gleich „G“? TATATA !!! Die Startplatzverlosung verlief reibungslos und wir starteten mit Teil 3 „Wasserfreude“. Nachdem die ersten Teilnehmer ihren Prüfungsteil vorbildlich absolviert hatten, wurde auch ich ein bisschen ruhiger. Sollte es vielleicht doch klappen?
Ach nein, … ein Entendummy landet im Schilf… na toll! Für schnellen Ersatz konnte aber gesorgt werden und es ging weiter. Alle gemeldeten Hunde und Hundeführer konnten den Teil „Wasserfreude“ erfolgreich abschließen. Bei Teil 2 „Führersuche“ haben alle Hunde mit schnellem und nasensicherem Gespür zu ihrem Führer gefunden. Nicht wie bei der Generalprobe, wo die Hunde irgendwo gelaufen sind, nur nicht auf der Fährte. Auf zum letzten Teil „Gehorsam“. Auch hier haben alle gemeldeten Teams bestanden. Trotz kleinerer Erinnerungslücken verlief der Teil für alle erfolgreich.

Alle gemeldeten Teilnehmer haben bestanden!!!

Im Anschluss an die Prüfung haben wir den Nachmittag in einem schönen Lokal ausklingen lassen. Die Urkunden und die BHP –Pässe wurden verteilt und mit viel Applaus hat jeder Teilnehmer seinen Erfolg genossen.
Der Tagessieg mit der höchst zu erreichenden Punktzahl ging an „Apollon vom Lübarser Fließ“ und seine Führerin, Frau Daniela Meinhold. Vor lauter Aufregung, hat sie es aber versäumt, die „Siegerrunde“ auszugeben. Aber das werden wir bestimmt nachholen.
Es hat mir sehr viel Freude bereitet, dass am Ende der Veranstaltung alle Teilnehmer mit ihren Erfolgen zufrieden waren und sich eine großartige Gemeinschaft gebildet hat. Ganz besonders möchte ich mich für die tatkräftige Unterstützung und die vielen tollen Tipps von Ingeborg Lompa sowie von Denise und Johannes Eisenbarth bedanken.

Prüfungsergebnisse:
Apollon vom Lübarser Fließ Daniela Meinhold BHP-G 220 Punkte 1. Preis u. Tagessieger!
Baron von Weisheim Ines Hoffmann BHP-G 212 Punkte 1. Preis
Casper von der Kaisereiche Angela Linke BHP-G 212 Punkte 1. Preis
Rasputin von Bretano Birgit Liebetrau BHP-G 168 Punkte 1. Preis
Jette vom Heßwinkel Simone Schulze-Liebe BHP1 102 Punkte 2. Preis BHP2 30 Punkte 2. Preis

Jochen Rohne Übungs- und Prüfungsleiter